Gedichte,  Neuigkeiten

Es gibt allerhand Neuigkeiten

2021 ein neues Jahr ist angebrochen und eine weitere Veränderung in meinem Leben ist geglückt.
Ich bin ausgewandert, nach Kroatien, besser gesagt Istrien, mitten in der Coronapandemie!!!!
Wie kam es dazu?

Als ich im Frühjahr 2004 meinen Mann kennenlernte und wir im Nebenjob viel Zeit miteinander verbrachten, er als Barkeeper, ich als Köchin, fragte ich ihn, ob er mit mir in Urlaub fahren möchte. Es war Zeit für eine Pause.
War es Zufall, Schicksal oder Glück, dass er ja sagte und wir nach Kroatien in den Urlaub fuhren und uns in dieses Land verliebten. 16 Jahre lang sind wir dorthin in den Urlaub gefahren und das Land und die Leute wurden uns immer mehr vertraut.
Als sich das Rentenalter näherte, beschlossen wir, dorthin auszuwandern. Es gab viele Gründe auszuwandern. Das bessere Klima, saubere Luft, viel unberührte Natur und nicht zuletzt freundliche Menschen, die wir kennen gelernt haben und mit denen wir bis heute befreundet sind. Abgesehen wurde das Leben in Deutschland nicht leichter. Unzufriedenheit über die Politik und Wirtschaft waren nicht selten der Grund für das Ziel, unseren letzten Lebensabschnitt leichter zu verbringen.

Denk ich an Dtl. in der Nacht,
bin ich um meinen Schlaf gebracht…

doch eben diesen wiederzufinden,
musste ich mich gar überwinden
und einen Entschluss zur Änderung fassen
und dieses Land sehr bald zu verlassen.
Abzuwägen, informieren, was ist wenn und was wird passieren,
wenn die Heimat wird verlassen,
muss ich dann auch Federn lassen?
Alle diese Fragen standen im Raum,
doch wirklich ängstlich war ich kaum,     
Infos brauchte ich jetzt und nicht erst dann,
ich fing gleich zu googeln an,
recherchierte, las und fragte,
auch das, was sicher keiner wagte,
Und siehe da, irgendwann,
stand kein Problem zum googeln mehr an.
Denn auch in andren Ländern leben Menschen zur Genüge,
in einem ganz sozialen Gefüge,
die arbeiten, leben, trinken und essen
und dabei ganz gewiss nicht vergessen,
wirklich zu leben und zu genießen
und nicht wie in Dtl. zu verdrießen.
Das Abenteuer konnte beginnen,
ich wusste ich konnte nur dabei gewinnen.
Gesagt, getan, zum Aufbruch blasen,
die alten Gewohnheiten einfach lassen.
Was ich nicht brauchte, wurde verkauft oder verschenkt,
gut, wenn man an keinem irdischen Gut hängt.
Dann endlich, ohne viel Ballast, aber Freude im Herzen,
auf in die neue Heimat auch mit Wehmut und ein wenig Bauchschmerzen.
Doch als ich endlich am Ziel ankam,
wurde mir ums Herz ganz warm.
Nun lebe ich hier,
die neue Heimat weckt meine Neugier,
schnell fanden sich liebe Menschen, mit denen freundet man sich an,
was man von unseren Nachbarn in Dtl. nicht sagen kann.
Die Behörden hier arbeiten freundlich und flott,
nur mit den dt. Behörden habe ich immer noch meine Not.
Deshalb weiß ich, ich hab alles richtig gemacht,
denn Dtl. hat mich um meinen Schlaf gebracht.
Hier schlaf ich tief und fest,
das Paradies sorgt für den Rest. 

In den letzten Jahren haben wir gezielt nach einer Bleibe Ausschau gehalten, haben uns viele Häuser, Wohnungen angeschaut, aber es war nicht das Richtige dabei. Wir beschlossen, eine Maklerin einzuschalten und das war das Beste, was uns passieren konnte.
Im Urlaub Herbst 2019 zeigte sie uns 3 Objekte und beim letzten Angebot ging uns das Herz auf und wir wussten, DAS ist es.
Noch im Urlaub erledigte sie alles, vom Mietvertrag, über die Grundbucheintragung, alles in deutscher Sprache, Unterschriften usw. alles perfekt. Ende März 2020 wollten wir einziehen.
Zu Hause wurde alles gekündigt, eingepackt, verkauft, verschenkt, wir lebten aus Kartons und Kisten und die Vorfreude war allgegenwärtig.

Und dann kam Corona!
Was tun? Mietvertrag war gekündigt und die Grenzen dicht. Unsere Vermieterin gewährte uns nach der Kündigung keinen Aufschub. Eine gute Freundin half. Sie kannte jemand mit einer kleinen Einliegerwohnung und wir zogen mit unseren Kartons noch einmal um. Unser Hausrat war nun an 4 verschiedenen Orten gelagert. Die Frau, die uns liebevoll in unserer Not aufnahm, waren wir sehr dankbar und es war eine Win-Win Situation. Sie war nicht allein und wir hatten eine Bleibe.
Corona hat alles durcheinandergewürfelt. Alles war in Frage gestellt. Reisen ging nicht, Test konnte man nicht einfach so machen.
So verbrachten wir Weihnachten und den Jahreswechsel im „Durchgangslager“.
Aber wir hatten erst mal Alles, was wir zum Leben brauchten. So einfach kann man leben. Ich hätte mir nicht träumen lassen, dass einer meiner tatsächlichen Gründe zum Auswandern, nämlich ein bescheideneres, einfacheres Leben zu führen, sich so schnell wahr werden würde.
Als sich Anfang Mai 2020 ein kleines Fenster öffnete und die reisen durften, die einen driftigen Grund hatten, packten wir Auto und geborgten Hänger voll und fuhren los, nicht wissend, ob wir es ans Ziel schaffen werden.
Angespannt, aber froh fuhren wir los.
In Österreich Reifenpanne am Anhänger, 2 Std. Reparaturpause in einer Werkstatt. An der kroatischen Grenze brauchte man 2 Std., um uns letztlich zu sagen, dass die Situation schwierig ist, aber wir fahren durften.
Überglücklich fuhren wir weiter und es wurde schon dunkel, als wir vor unserem neuen Zuhause ankamen. Auto und Hänger waren schnell abgeladen. Wir köpften eine Flasche Sekt, tranken sie aus und fielen todmüde ins Bett.
Am Morgen erwachten wir bei Sonnenschein, Vogelgezwitscher im Paradies.

Ein Kommentar

  • Heiko Papke

    Hallo eure Geschichte gefällt mir sehr und ich glaube und wünsche euch das ihr alles richtig gemacht habt. Meine Frau und ich haben auch den Gedanken nach Kroatien auszuwandern, desalb würden wir euch gerne ein paar Fragen stellen. Wie sah es bei euch mit der kroatischen Sprache aus? Ihr schreibt das ihr einen Mietvertrag habt und einen Grundbuch Eintrag, wie kommt das? Was muss man in Deutschland alles erledigen bevor man auswandert? Wie seit ihr in kroatien krankenversichert? Und erstmal als letztes mit welcher höhe an Miete muss man für eine vernünftige 3 Raum Wohnung in etwa rechnen. Oder wäre es besser wohneigentum zu kaufen? Naja wir würden uns sehr freuen wenn ihr uns ein paar nützliche Antworten und vielleicht auch ein paar Tipps geben könnt. Unsere Email Adresse lautet : holzwurmbebra@gmx.de
    Vielen Dank schon mal Heiko und Ilona Papke aus Bebra in Hessen

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.